Ein kurzweiliges, zuweilen aber auch tiefsinniges Büchlein

An hundert Dingen erklären Tobias Wimbauer und Mirko Kussin auf unterhaltsame und hintergründige Weise ihre (als in den 1970er Jahren Geborene) Sicht auf die Dinge des Alltags und zeigen immer auch das „Dahinterliegende“ und damit das Besondere im Alltäglichen.

titel_100dinge_mockup

Die hundert Dinge grüßen aus vergangenen Zeiten (Commodore 64, Kernseife und Mixtapes), sind hochmoderne Werkzeuge des Alltags (IKEA-Fakta-Tüte, Navi und Nasenhaarschneider) oder zeitlose Helfer (Küchenmesser, Klebestifte und Bücher). Die Autoren vermitteln mit ihren Berichten ein Panorama, das die Lebenswelt der in den 1970ern Geborenen, mit all ihren Widersprüchlichkeiten erhellt. Ein Buch, das nicht nur Einsichten in einen vergangenen Alltag verschafft, sondern auch glänzend unterhält.

 

„Ein kurzweiliges, zuweilen aber auch tiefsinniges Büchlein, mit Betrachtungen aus einer Alltagswelt, die fast versunken zu sein scheint.“ H.G. Konsalika zur ersten Ausgabe.

Mirko Kussin / Tobias Wimbauer
Hundert Dinge.
Mit einem Gastbeitrag von Melanie Wyssen-Voß und Illustrationen von Dirk Uhlenbrock
2. vollständig überarbeitete und ergänzte und nunmehr illustrierte Ausgabe, ca. 190 Seiten, HC, durchgehend farbig. 17,90 €
ISBN 978-3-9816594-7-4 ET 10.11.2017

Leseprobe hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s