Tobias Zeisig zu „Gefahren des Lesens“

„Wer sich für Lesen und Literatur interessiert, der wird mit Gefahren des Lesens seine wahre Freude haben. Dieses Buch behandelt eine ganze Vielzahl an Themen, ist informativ, unterhaltsam und enthält eine Menge Denkanstöße. Angefangen von der Frage nach der Glaubwürdigkeit von Texten, zu Fakten und Anekdoten über das Leseverhalten von heute und damals, einem Blick auf die Literaturkritik mit all ihrer Subjektivität, bis hin zu den Gefahren durch Zensur, Bearbeitung, Übersetzung. Aber auch aktuelle Themen wie die Informationsflut durch das Internet, dem kritischen Hinterfragen ihrer Transparenz oder der Bedeutung und Beschaffenheit von Literaturblogs nimmt sich dieses Buch an. In einem wertigen und schicken Buch wird ein kleiner Blick über den literarischen Tellerrand mit seiner ganzen Aktualität gewagt und zusammen mit dem roten Faden, der Gefahr des Lesens, eine viel zu kurze Lektüre ist. Ein Buch, das trotz aller Gefahren die Lust auf das Lesen weckt.“

Tobias Zeisig auf Lesestunden